DIE GRÜNEN | EFA im Europäischen Parlament Sven Giegold Am 25. Mai:Grün für ein besseres Europa
Newsletter Einstellungen verändern

Endlagersuche: Brief von Greenpeace an die grünen Kreisverbände


An Bündnis 90 / Die Grünen Kreisverband XY

Berlin, den 9. August 2012

 

Endlagersuchgesetz

Sehr geehrte Mitglieder des Bündnis 90 / Die Grünen-Kreisverbandes XY,

wir möchten Ihnen anbei einen Offenen Brief  zur Kenntnis geben, den unsere Geschäftsführerin Brigitte Behrens vor wenigen Tagen an die Vertreter von Bündnis 90 / Die Grünen bei den Verhandlungen über ein Endlagersuchgesetz – Winfried Kretschmann, Eveline Lemke und Jürgen Trittin – geschrieben hat und in dem Greenpeace sie dazu aufruft, die Verhandlungen über ein Endlagersuchgesetz auszusetzen.

Darüber hinaus möchten wir Sie bitten, uns die Position Ihres Verbandes zu folgender Frage mitzuteilen:

Im Beschluss der Freiburger BDK vom 19.11.2010 heißt es:
„Nach den Kritierien des AK End kann Gorleben genauso wenig Standort im Vergleichsverfahren werden wie die gescheiterten Standorte Asse und Morsleben solchen Kriterien standgehalten hätten. BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN werden daher alles daran setzen, innerhalb einer Legislaturperiode die Aufgabe des Endlagerstandortes zu erreichen. Wir wollen den Bau eines Endlagers sofort und endgültig beenden und den Standort rückbauen.“

Stünde eine Zustimmung zu einem Endlagersuchgesetz, das keinen sofortigen Ausschluss des Standortes Gorleben aus der Endlagersuche vorsieht, Ihrer Auffassung nach im Einklang oder im Widerspruch zu diesem BDK-Beschluss?

Für eine – möglichst zeitnahe – Beantwortung dieser Frage wären wir Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Thomas Beuer, Leiter der Klima- und Energieabteilung
gez. Tobias Riedl, Atom-Experte bei Greenpeace

0Schreibe einen Kommentar