DIE GRÜNEN | EFA im Europäischen Parlament Sven Giegold Am 25. Mai:Grün für ein besseres Europa
Newsletter Einstellungen verändern
Glyphosat Petition Sharepic

Das Grab für Glyphosat ist bereits geschaufelt – keine Mehrheit für Neuzulassung unter EU-Regierungen


Die Vertreter der EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission haben heute eine Entscheidung über die Neuzulassung von Glyphosat im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel vertagt. Eine Abstimmung über die Verlängerung der Zulassung für 10 Jahre blieb ohne Mehrheit. Die Bundesregierung enthielt sich. Das Europaparlament hatte sich gestern darauf geeinigt, dass die Zulassung für Glyphosat bis 2022 auslaufen soll. Zur heutigen Abstimmung im Ständigen Ausschuss sagt der Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Europäischen Parlament, Sven Giegold:

“Das Grab für Glyphosat ist bereits geschaufelt. Jetzt muss es um das Datum für die Beerdigung des Herbizids gehen. Es gibt in Europa keine Mehrheit für die ursprünglich geplante Neuzulassung für 10 Jahre. Dass es jetzt um ein Auslaufen von Glyphosat und nicht um eine Neuzulassung geht, ist ein großer Erfolg der Umweltbewegung. Über eine Million Europäerinnen und Europäer hatten eine Bürgerinitiative gegen Glyphosat unterzeichnet. Das ist ein Triumph der Zivilgesellschaft über die Agrarlobby um Monsanto.

Es ist ein Trauerspiel, dass sich die Bundesregierung als Zünglein an der Waage nicht positioniert. Wenn die Bundesregierung ihrer Verantwortung für Gesundheit und Umwelt nachkommen will, muss sie für ein schnelles Ende von Glyphosat stimmen. Jedes weitere Jahr, in dem Glyphosat auf unseren Felder eingesetzt wird, schadet Mensch und Umwelt. Nur eine gylphosatfreie Landwirtschaft kann im Einklang mit menschlicher Gesundheit und Schutz der Umwelt funktionieren.”

 

Unsere Petition gegen die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat, die an die Bundesregierung gerichtet ist, hat in wenigen Tagen 250.000 Unterschriften gesammelt: https://www.change.org/glyphosat

Wie die deutschen Abgeordneten gestern im EU-Parlament über das Auslaufen der Glyphosat-Zulassung in den nächsten 5 Jahren abgestimmt haben, kann man hier nachlesen: https://twitter.com/sven_giegold/status/922858788910256128

4 Kommentare: “Das Grab für Glyphosat ist bereits geschaufelt – keine Mehrheit für Neuzulassung unter EU-Regierungen

  1. Ich schließe mich meiner Vorrednerin bedingungslos an! Der auf Arte gezeigte Film sollte endgültig klargemacht haben w i e toxisch für Mensch, Tier und Umwelt dieses Gift ist. Sri Lanka hat es immerhin geschafft, daß seine Reisbauern nicht noch weiter krank gemacht werden.

  2. KEIN Aufschub für die Giftproduzenten – das ist es für viele Insekten zu spät. Diese faulen Kompromisse der Politik – wer kann ihnen noch trauen, dass wirklich in 5 Jahren das Verbot durchgesetzt wird?!! Die Lobbyisten sind stark und die Politiker rechnen oft mit dem schlechten Gedächtnis ihrer Wähler – nein, es muss JETZT gehandelt – und nicht wieder VER-handelt werden. Den Bienen und anderen Insekten bleibt keine Zeit, 5 weitere Jahre zu warten. VERBOT von Glyphosat JETZT – noch haben wir einige wenige Überlebende der Glyphosat-Ära. Aber die muss endlich beendet werden, denn sonst werden wir alle ein Ende mit Schrecken erleben – eine Welt, in der keine Insekten die Giftattacken überlebt haben. Wir müssen jetzt handeln – jetzt – die Wirkung des Gifts lässt sich nicht aufschieben und das Sterben der Arten auch nicht mehr. JETZT – Monsanto und Bayer wissen lange genug, dass sie mit diesem Gift unsere Lebensgrundlage bedrohen. JETZT – nicht später, denn wir haben keine Wahl. Die Giftspritzer werden weiter alles andere Leben vernichten, diese Feinde des Lebens müssen endlich aufgehalten werden … JETZT!!! GLYPHOSAT VERBIETEN – KEIN WEITERER AUFSCHUB!!

  3. nun ja….ich hoffe in deutschland sind 2022 sind nicht schon alle insektenarten ausgestorben…es also nicht schon zu spät ist..die folgen sind verheerend…

4Schreibe einen Kommentar