DIE GRÜNEN | EFA im Europäischen Parlament Sven Giegold Am 25. Mai:Grün für ein besseres Europa
Newsletter Einstellungen verändern

Zum Tod von Heiner Geißler: Die soziale Marktwirtschaft verliert einen ihrer konsequentesten Vertreter


Zum Tod von Heiner Geißler, der auch Mitglied bei Attac war, sagt Sven Giegold, Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Europaparlament und Mitgründer von Attac Deutschland:

“Heiner Geißler nahm die Idee der sozialen Marktwirtschaft wirklich ernst. Schärfer als irgendein anderer geiselte er den Widerspruch zwischen der Globalisierung der Märkte und eines nationalen Ordnungsrahmens. Heiner Geißler hinterlässt eine riesige Lücke: Nur wenige in der CDU haben die soziale Marktwirtschaft gegen die Anfechtung der Globalisierung der Finanzmärkte verteidigt. Seine Kritik an der Dominanz der Finanzwirtschaft war nicht nur für seine Partei, sondern die gesamte politische Landschaft bereichernd. In einer Zeit, in der wir endlich eine Globalisierung sozialer und ökologischer Standards brauchen, wird Heiner Geißler umso mehr fehlen.”

Erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am 20.09.2017 (Seite 5)

Ein Kommentar: “Zum Tod von Heiner Geißler: Die soziale Marktwirtschaft verliert einen ihrer konsequentesten Vertreter

  1. ja, durchaus ein scharfer Analytiker, was das politische Geschehen betrifft.
    Andererseits hatte er kaum eine direkte Kritik an die veranwortlichen Politker gerichtet, es wäre alles möglich gewesen,
    wenn Frau Merkel die Machthebel in die richtige Richtung bewegt. Sie will es nur nicht, soziales Gleichgewicht herbeiführen, die soziale Marktwirtschaft existiert schon lange nicht mehr. Die Antwort ist die Afd! Erschreckend!
    Grüßchen Iris

1Schreibe einen Kommentar